Logo Syscoach

Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB - ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN                                  Stand: 01. November 2016

1 Es gelten die hier abgedruckten Allgemeinen Geschäftsbedingungen
a) Verträge werden zwischen Ihnen (Teilnehmer), bzw. Ihrer Organisation (Teilnehmer) und SYSCOACH Ingo Wölfl (Veranstalter) geschlossen

b) Entgegenstehende oder von den vorliegenden Geschäftsbedingungen abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen eines Teilnehmers oder Lieferanten werden nicht anerkannt, es sei denn, der Veranstalter hätte deren Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

c) Dies gilt auch dann, wenn der Veranstalter in Kenntnis entgegenstehender und von seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichender Bedingungen eines Teilnehmers oder Lieferanten die Buchung bzw. die Vertragsdurchführung vorbehaltlos ausführt.

 

2 Anmeldung und Terminvereinbarung

Ihre Anmeldung und Terminvereinbarung können Sie per Post, per Email oder über die Abmeldung auf unserer Homepage vornehmen. Die Anmeldung wird durch unsere Bestätigung per E-Mail rechtsverbindlich.

 

3 Leistung

a) Die Teilnahmegebühr gilt pro Person. Sie beinhaltet die Teilnahme an den Seminaren. Das vereinbarte Coachinghonorar gilt für 60 min.

b) Die gegebenenfalls anfallenden Kosten für die Unterbringung/Verpflegung im Seminarhaus trägt der Weiterbildungsteilnehmer. Diese werden direkt an das Seminarhaus entrichtet. Auf die Höhe der anfallenden Seminarhauskosten hat SYSCOACH Ingo Wölfl keinen Einfluss und kann dafür folglich nicht haftbar gemacht werden.

 

4 Verschwiegenheit und Datenschutz

a) Für die wahrheitsgemäßen Angaben gegenüber SYSCOACH Ingo Wölfl übernimmt der Teilnehmer die Haftung.

b) Die Vertragsparteien verpflichten sich zu absoluter Schweigepflicht nach außen. Personenbezogene Daten: Sie erklären sich mit der elektronischen Speicherung ihrer Daten einverstanden (zB. Teilnehmerliste). Eine Weitergabe der Daten an Dritte ist ausgeschlossen.

 

6 Teilnahme und Eigenverantwortung

a) Teilnehmer erklären mit der Anmeldung an Seminaren von SYSCOACH Ingo Wölfl eigenverantwortlich teilzunehmen und dass gegen die Teilnehme des Teilnehmers keine Gesundheitliche Bedenken bestehen.

b) Es wird keinerlei Haftung für Schäden psychischer, physischer und finanzieller Art übernommen, die der / die Weiterbildungsteilnehmer/in während der Veranstaltungen, Seminaren, Coachings und Weiterbildungen erleidet. 

 

7 Rücktritt

a) Bei Rücktritt von Seminaren und Weiterbildungen brauchen wir in jedem Fall eine schriftliche, gerne auch per Mail, Abmeldung von Ihnen.

b) Rücktrittsmöglichkeit von Seminaren und Weiterbildungen bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei. Danach gilt bis zwei Wochen vor Beginn 25 % des Beitrags, wenn keine geeignete Ersatzperson gefunden wird. Bis eine Woche vor Beginn 50 % des Beitrags, wenn keine geeignete Ersatzperson gefunden wird. Nach dem ersten Modul: 100%.

c) Bei einer vereinbarten Coachingstunde ist eine Absage 24 Stunden vor dem Termin kostenfrei möglich. Bei Absagen innerhalb von 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin wird das volle Honorar berechnet.

 

8 Absage der Weiterbildung

Sollte die Veranstaltung von SYSCOACH Ingo Wölfl abgesagt werden müssen, erhalten Sie hierüber umgehend eine Benachrichtigung. In diesem Fall werden Ihnen bereits bezahlte Teilnahmegebühren erstattet. Eine weitergehende Haftung des Veranstalters wird ausgeschlossen.

 

9 Gerichtsstand + anwendbares Recht

a) Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist der Sitz des Veranstalters: München. Der Veranstalter kann auch am Hauptsitz des Teilnehmers oder Lieferanten klagen.

b) Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung eines anderen Rechtes wird ausdrücklich ausgeschlossen.

 

10 Salvatorische Klausel

a) Bei Unwirksamkeit sowie bei Unklarheit einzelner Bestimmungen oder eines Teiles einer Bestimmung bleiben die übrigen Bestimmungen wirksam.

b) Eine unwirksame oder unklare Bestimmung ist durch eine zulässige Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen bzw. unklaren Bestimmung am nächsten kommt.

c) Dasselbe gilt, wenn sich eine Lücke in diesen Bedingungen ergibt.