Logo Syscoach

Konstruktive Kommunikation - Klar und Wertschätzend

Halbjahrestraining nach dem Konzept "Gewaltfreie Kommunikation" von M.B. Rosenberg

Sprache ist unser bedeutsamstes Mittel der Verständigung. Worte können Waffe oder Brücke sein. Haltung und Handwerkszeug helfen, in konstruktive Kommunikation zu übersetzen, wo sonst in der Hitze des Gefechtes Vorwürfe gemacht werden oder Schweigen und Erstarrung herrschen.

Konstruktiv meint: Statt Recht haben zu wollen, kläre und verhandle ich auf Augenhöhe.  So erhöht sich wesentlich die wechselseitige Bereitschaft zur Kooperation. Ich kann klar für mich eintreten und gleichzeitig mit meinen Gegenüber in Verbindung bleiben - dies auch bei hierarchischen Unterschieden. 

In drei Modulen und vier Übungsabenden lernen Sie erfahrungsorientiert Haltung und Methoden der Konstruktiven Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg kennen. Sie üben und vertiefen diese an persönlichen Fragestellungen, um sie im beruflichen und privaten Alltag anwenden zu können.


Modul 1  |  23.06. - 25.06.2021
Grundlagen der Konstruktiven Kommunikation
Willst Du Recht haben, oder glücklich werden?

Um wirksam zu sein, brauche ich die Fähigkeit, konstruktiv zu sprechen und konstruktiv zu hören. Methoden und Techniken helfen dabei, Urteile, Diagnosen und Vorwürfe so zu übersetzen, dass die unterschiedlichen Anliegen voll und ganz zum Ausdruck kommen und gemeinsame Lösungsstrategien entwickelt werden.
Dieses Modul vermittelt praxisnah, worum es in der konstruktiven Kommunikation geht und trainiert in verschieden Schritten die konkrete Anwendung.

Inhalte
-  Die vier Elemente der konstruktiven Kommunikation
-  Schuldsprache übersetzen in positive Handlungssprache
-  Wertschöpfung durch Wertschätzung
-  Emotionale Intelligenz entwickeln – Empathie üben


Übungsabende

Die Übungsabende zwischen den Seminaren dienen dem Dranbleiben, der Vertiefung des Gelernten, der Übersetzung in eine alltagstaugliche Sprache und der zeitnahen Klärung aktueller Anliegen - stets vor dem Hintergrund der konstruktiven Kommunikation.

Übungsabend 1: Termin offen
Übungsabend 2: Termin offen  


Modul 2  |  22.09. - 24.09.2021 
Selbst-Verständnis und Empathie - Sog statt Druck
Von der Technik zur inneren Haltung.

Meine innere Haltung bestimmt mein Kommunikationsverhalten. Stimmigkeit, Klarheit und der wertschätzende Umgang mit mir selbst, ermöglichen eine Sprache, die den anderen wirklich erreicht.

Für kurzfristigen Erfolg ist „Druck machen“ eine beliebte Strategie. Über kurz oder lang wird das Gegenüber jedoch ‚Druck ausgleichen’ wollen, z.B. durch Vergessen, Verschleppen oder Verschleiern, um zumindest verdeckt Gleichwertigkeit und Machtausgleich zu erwirken. Die Alternative dazu ist „Sog erzeugen“, d.h. die Bedürfnisse und Interessen beider Seiten auf der Ebene von Gleichwertigkeit, durch Verständigung und kreative Lösungen zu erfüllen. 

Dieses Modul trainiert die Fähigkeit, sich sich so auszudrücken, dass das Gegenüber dies als Einladung zur wertschätzenden Verständigung auf Augenhöhe sehen kann. Gleichzeitig lernen Sie auch, hinter dem Verhalten Anderer deren Bedürfnisse erkennen. Auf Basis dieser Verständigung gelingen nachhaltige Vereinbarungen.

Inhalte
-  Win – Win?
-  Einfluss nehmen statt Macht ausüben
-  Selbstempathie – Aufrichtigkeit – Verständnis für den anderen
- I nnere Kritiker – innere Entscheider


Übungsabende

Auch an diesen beiden Übungsabenden trainieren wir Sprache und Haltung anhand realer und individueller Anliegen der Teilnehmenden. Zugleich wenden wir unseren Blick darauf, Wechselwirkungen typischer Kommunikationsmuster zu verstehen. Mit dem Ziel, einen konstruktiven Ausstieg aus verstrickendenden Sprachgewohnheiten zu finden – hin zu einem tieferen gegenseitigen Verständnis.

Übungsabend 3: offen
Übungsabend 4: offen


Modul 3  |  03.11. - 05.11.2021
Verständigung in Konfliktsituationen
Konfliktlösung ist die gemeinsame Los-Lösung vom Konflikt

Konflikte sind der Ernstfall der Kommunikation. Wenn Ärger, Wut, Urteile und Diagnosen über mich und andere überhandnehmen, eskaliert der Streit und nicht selten ist ein Beziehungsabbruch der scheinbar letzte Ausweg.

In diesem Modul geht es um die Fähigkeit in zwischenmenschlichen Konflikten zunächst sich selbst und das Gegenüber tiefer zu verstehen, um auf Augenhöhe zu kommunizieren, gerade dann wenn Wut, Scham, Schuld oder Ohnmacht im Spiel sind. Wie gelingt es mir, kooperativen Lösungen oberste Priorität einzuräumen – auch bei hierarchischen Unterschieden? Denn gerade in konflikthaften Situationen hängt die Lösung maßgeblich vom gegenseitigen Verstehen und verstanden werden ab.

Inhalte
-  vom Widerstand zur Kooperation
-  von der Bewertung zur Wertschätzung
-  vom Ärger zum Interesse
-  vom „Ja, aber…“ zur Verständigung


Diese Weiterbildung richtet sich an Menschen, die Ihr Kommunikationsverhalten wirksamer gestalten wollen. Sie dient auch Führungskräften und Beratenden, einen Klärungsprozess jenseits von Bewertungen und Ratschlägen anzubieten. 

Preis

Preis:
€ 2.380,00
€ 2.380,00 inkl. MwSt.

ReferentInnen

Ingo Wölfl, Hannelore Peteranderl, Dominik Pontiggia

Ort

Circle Rooms
Pettenkoferstraße 17, 80336 München

Zeitblöcke

Datum Zeit
Mi 23.06.21 10:00–18:00 Uhr
Do 24.06.21 09:00–18:00 Uhr
Fr 25.06.21 09:00–18:00 Uhr
Mi 22.09.21 10:00–18:00 Uhr
Do 23.09.21 09:00–18:00 Uhr
Fr 24.09.21 09:00–16:00 Uhr
Mi 03.11.21 10:00–18:00 Uhr
Do 04.11.21 09:00–18:00 Uhr
Fr 05.11.21 09:00–17:00 Uhr